Neue Front: Französisch

In diesem Fall entstand das Interesse am Französischen ganz natürlich aus verschiedenen Gründen. Ich würde sagen: Vorliebe für Sprachen, das Bedürfnis nach Disziplin, und auch die „Verpflichtung“, das zu Ende zu bringen, was einmal begonnen wurde.

Es war viel einfacher, in dieser Sprache gute Kentnisse zu erwerben als in den beiden anderen. Gründe dafür:

· Es ist meiner Muttersprache, dem Spanischen, viel ähnlicher.

· Ich hatte eine sehr gute Grundlage aus der Schule und dem Gymnasium. Französisch war normalerweise mein Wahlfach.

· Mir standen sehr geeignete Methoden und Mittel zur Verfügung. So kann ich auf die schnellste und angenehmeste Weise lernen.

Ich sollte darauf hinweisen, dass das Erlernen einer Sprache kein geradliniger Prozess ist. Es gibt viele Wege, und viele der Methoden funktionieren möglicherweise nicht für verschiedene Menschen oder je nachdem, wo Sie sich in Ihrem Leben befinden. Jetzt, wo man weniger Zeit für die Sprache hat, ist es zum Beispiel viel wichtiger, dass sie Spaß macht.

Daher liste ich hier in chronologischer Reihenfolge die wichtigsten Aktivitäten auf, die ich durchgeführt habe, zusammen mit seine Nützlichkeit:

1. Duolingo. Meiner Meinung nach ist es perfekt für den Anfang, weil es so einfach. Es bietet auch Anreize, eine Gewohnheit zu entwickeln. Sein Problem ist aber, das es zu begrenzt ist. Nachdem ich einen 30-tägigen Durchlauf hatte, war es nicht mehr der beste Weg.

2. Francessencillo.com. Es ist wichtig, genügend Grammatik zu kennen, denn dann kann man die Sätze viel besser verstehen und das Lernen wird viel mechanischer.

Ich würde behaupten, dass die goldene Regel lautet: Wenn Sie in praktisch allen Kontexten jede Wortart im Satz erkennen können (Substantive, Verben, Bestimmungswörter usw.) und über einen grundlegenden Grundwortschatz verfügen, dann ist es an der Zeit, die traditionellen Methoden zu beenden und die Sprache so weit wie möglich zu integrieren.

3. Pokemon. Ich weiß, Spiele in anderen Sprachen zu spielen, funktioniert geil. Aber die Dialoge sind nicht so notwendig, also fiel es bald ab.

4. Professor Layton. Weit weniger bekannt, aber ein spektakuläres Videospiel. Es geht um einen detektivischen Professor, der zusammen mit seinem Assistenten Luke ein großes Rätsel und zahlreiche Enigmas auf dem Weg dorthin lösen muss.

In „Die Schatulle der Pandora“ ist eine geheimnisvolle Schatulle dafür bekannt, dass sie den Tod desjenigen verursacht, der sie öffnet.

In „Die verlorene Zukunft“ verschwinden nach der Premiere der Zeitmaschine des Wissenschaftlers Dimitri Allen dieser und der Premierminister spurlos. Die Detektive müssen herausfinden, was in dem London der Zukunft wirklich vor sich geht.

Beispiel-Enigma

5. Youtube-Kanäle. Hauptsächlich:
ScienceEtonnante in der Wissenschaft, ideal für Gehörbildung und logische Argumentationen.
EtienneBacrot (professionell), BlitzStream (für alle Zielgruppen), Julien Song (Analyse) y Joachim Mouchamad (Blogger & Spieler) im Schach, jeder mit seinem eigenen Inhaltsstil.

Beim gleichzeitigen Spielen und Übersetzen vergingen die Stunden wie im Fluge. Die Festigung der Grammatik, der Ausdrücke und des nützlichen Wortschatzes war die Belohnung.

6. LeMonde. Mit der Tageszeitung zwang ich mich zum Lesen und kaufte mir sogar ein Abonnement, aber das verworrene Vokabular und das mangelnde Interesse daran brachten mich nicht weiter.

7. Italki. Diese berühmte Plattform, die Tutoren und Studenten zusammenbringt, war eine große Hilfe für mich. Mit meiner Lehrerin Karen war ich vom ersten Moment gezwungen, in Konversationsübungen über alle Themen zu sprechen. Auf diese Weise waren alle Fähigkeiten mehr oder weniger gleichwertig.

8. Artikel auf Französisch. Alles, was mit Gesundheit, Rezepten, Automobilen usw. zu tun hat, auf spezialisierten Blogs. Ihr Hauptvorteil ist, dass sie auf den Punkt kommen, gut geschrieben sind und mit einem klaren Ziel besucht werden: sorgfältig zu lesen und spezifische Informationen zu erhalten.

Heute benutze ich neben Deutsch auch Französisch, um Online-Inhalte zu konsumieren, Schach zu sehen und gelegentlich etwas zu lesen. Außerdem hat Frankreich einen guten Eindruck auf mich gemacht, als ich 2022 dort war, um an einem Schachturnier teilzunehmen. So hat es mich dazu gebracht, wieder dorthin zurückzukehren. Wer weiß, ob es eines Tages mehr sein wird…

2 Kommentare zu „Neue Front: Französisch“

  1. I enjoy your website, obviously, but you should check the spelling on a number of your posts. A number of them have numerous spelling errors, which makes it difficult for me to tell the truth, but I will definitely return.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert