Der Kampf mit Englisch

Es ist an der Zeit, ein sehr bedeutsames Thema anzusprechen. Englisch sprechen zu können ist heutzutage zweifelsohne etwas Wesentliches. Sie ist die Sprache des Wissens, der Wirtschaft, der internationalen Kommunikation und bietet so eine Vielzahl von Unterhaltungs- und Bildungsinhalten.

1. Wie habe ich Englisch gelernt?

2. Welche levels habe ich durchlaufen?

3. Wie erhielte ich das Zertifikat?

4. Fazit

UPDATE, 12.08.2022

UPDATE, 25.12.2023

1. WIE HABE ICH ENGLISH GELERNT?

Ich hatte nie Probleme, es im Unterricht zu bestehen. Einerseits wegen der Akademiestunden und zum anderen, weil es mir wirklich gefiel. Bis heute bereue ich jedoch, dass ich es auf diese Weise studiert habe. Das Erreichen eines guten Englischniveaus war eine anstrengende und komplizierte Aufgabe. In diesem Eintrag werde ich mich darauf beschränken, mein Erlernen der angelsächsischen Sprache zu beschreiben, und bei ihrem germanischen Pendant werde ich ein wenig mehr philosophieren und zwischen den beiden Wegen unterscheiden.

Grob gesagt lernte ich englische Grammatik und Wortschatz in der Schule, und seine Anwendung durch interaktive Übungen wie Ausstellungen, Gespräche, Hangouts und Kommunikation im Online-Leben. Online-Spiele und viele damit verbundene Inhalte benutzten beispielweise die Englisch.

2. WELCHE LEVELS HABE ICH DURCHLAUFEN?

1. Die ersten Unterrichtsstunden, die ich im Alter von 12 Jahren an der Akademie nahm, waren A2.

2. Im Alter von 14 Jahren fand an meiner Schule eine PET-Prüfung (Cambridge B1) statt, die ich ohne große Schwierigkeiten bestand. Die Akkreditierung einer höheren Stufe wäre jedoch eine ganz andere Herausforderung.

3. Drei Jahre später meldete ich mich für B2-Kurse an. Wir haben neue Strukturen, fortgeschrittenere Verben und Umformulierungen gelernt.

4. Und im folgenden Jahr wurde ich in die C1-Klassen für das CAE versetzt, da die Lehrer meinten, dass diese Prüfung profitabler und wahrscheinlich auch greifbarer sei. Ich belegte diese Kurse ein weiteres Jahr lang und legte dann die Prüfung ab.

3. WIE ERHIELTE ICH DAS ZERTIFIKAT?

In diesem Test elhielt ich eine schöne Lektion. Ich wusste, dass ich nicht ganz vorbereitet war, ich hoffte aber, dass ich in den entscheidenden Stunden gut umgehen konnte. Schlechte Ahnung.

Die Mangel an sowohl Vorbereitung als auch Übung ließen sich bemerken, insbesondere in dem Listening. Ich kam zu diesem Teil zu gesättig wegen einer hohen vorherigen Verbrauch von Energie an. Listening war ja der letzte Teil des Tests.

Ich erreichtete also die Mindestnote für das Zuhören nicht, und die Prüfung war automatisch nicht bestanden. Ich legte das Englischstudium beiseite und nahm es erst ein paar Jahre später wieder auf, als ich 19 war.

Ich sammelte die Fehler der vorangegangenen Prüfung: mehr Schreiben, mehr Lesen, ein feineres Gehör. Und ich beschloss, den Sommer zu nutzen, um richtig an der Prüfung zu arbeiten. Dafür beschäftigte ich mich damit jeden Tag etwa eine Stunde lang und meldete ich mich für einen Intensivkurs an. Natürlich gab es auch Zeit, etwas trinken zu gehen, aber es bestand ein persönliches Ziel.

Auf diese Weise habe ich die Prüfung in Valencia abgelegt, war sehr zufrieden mit der Arbeit, die ich geleistet hatte, und habe nach ein paar Wochen die Prüfung bestanden. So habe ich mir eine Last vom Herzen genommen.

Die Bescheinigung dieser Kenntnisse ist natürlich sehr wichtig, doch während ein Großteil der Sprache im Kopf bleibt, müssen andere Fähigkeiten noch geübt werden. Am effektivsten ist es, wenn Sie dies in Ihre Routine einbauen, z. B. durch das Lesen von Nachrichten oder das Ansehen von Videos und Dokumentarfilmen. All dies verbessert das tägliche Leben durch eine größere Vielfalt an Quellen.

4. FAZIT

Zweifellos ist es sehr wichtig, diese Kenntnisse zu zertifizieren, aber auch wenn ein Großteil der Sprache erhalten bleibt, müssen andere Fähigkeiten weiterhin geübt werden. Am effektivsten ist es, sie in die Routine einzubauen, z. B. durch das Lesen von Nachrichten oder das Ansehen von Videos und Dokumentarfilmen. All das macht das tägliche Leben nur besser, weil man eine größere Vielfalt an Quellen hat.

Aus diesem Grund ermutige ich jeden Leser, dieser Methode zu folgen; aus Erfahrung kann ich Ihnen versichern, dass sie viel effektiver, spielerischer und vor allem nachhaltiger ist. In dem Beitrag über mein Deutschlernen werde ich darüber nachdenken, wie die Einsteillung an das Erlernen einer Sprache wirklich sein sollte. Und zwar diese gefürchtete aber nicht so komplizierte Sprache.

UPDATE, 12.08.2022

Früher oder später musste das passieren. Sprachen haben viele positive Seiten, aber eine der interessantesten ist die Vielfalt der Wege, auf denen sie gelernt werden können. Und Englisch versteht sich von selbst.

Es ist unmöglich, auf Englisch zu verzichten. Vor allem, wenn ein Großteil der im Internet konsumierte Inhalte nicht in Ihrer Muttersprache ist. Aber mit Blick auf die Zukunft habe ich beschlossen, einen Schritt weiter zu gehen, fast ausschließlich aus Liebe zum Lernen:

– Die unzähligen Musikstücke in englischer Sprache. Das Erlernen von Ausdrücken, Kultur und singen anstatt zu murmeln ist eine großartige Investition. Eine der Entdeckungen ist die Geschichte, die im Rap des großen Eminem in seinem Song Stan erzählt wird, den ich Ihnen ans Herz legen möchte.

Dokumentarfilme und Reportagen aller Art oder die berühmten Ted Talks sind ein hervorragendes Mittel, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Bis man es merkt, ist man in das Thema eingetaucht und vergisst, dass es nicht „christlich“ ist.

Als Höhepunkt erinnere ich mich an ein Video mit dem Titel „Wie die imaginären Zahlen erfunden wurden“. Es erzhälte eine Geschichte zwischen mehreren Mathematikern aus sehr unterschiedlichen Generationen. Auf der Suche nach Lösungen für das Problem der quadratischen Gleichungen gab es Entdeckungen, Verrat, Erbschaften…, was irgendwann dazu führte, dass ein negativer Bereich geschaffen werden musste und damit die Annahme, dass ein Vermittler unerlässlich war.

Ein paar Worte:
· Stutter: Einer der Beteiligten war ein Stotterer
· To lure someone: anlocken, austricksen, ködern
· Subtle: Subtil, bezieht sich auf die mathematische Lösung

-Aktuelle Nachrichten auf Websites wie der BBC oder
-Noticias de actualidad en webs como la o USA today.

Wissenschaftliche Aufsätze aller Art auf Websites zur Wissensverbreitung. Einerseits sciencenews.org mit Artikeln zu einer breiten Auswahl an Themen. Andererseits bietet howstuffworks.com mit Erklärungen zu einer breiten Palette interessanter Themen eine wichtige Dosis täglichen Lernens.

UPDATE, 25.12.2023

Wenn man ein Jahr in England gelebt hat, merkt man aus erster Hand, wie viel Englisch man kann. In meinem Fall:
· Sprechen großartig, auch wenn ich manchmal ein paar Wörter vermisse.
· Schreiben großartig, E-Mails vergehen wie im Flug.
· Lesen großartig, einfach so.
· Beim Zuhören, aber nö. Es muss der neue Akzent sein, oder dass ich nicht genug Filme oder Serien auf Englisch gesehen habe, ich weiß es nicht.

Ich würde sagen, dass es die schlimmste Disziplin ist, in der man scheitern kann, denn das Beste an einer Sprache ist die persönliche Kommunikation mit anderen Sprechern. Ich bin mir jedoch sicher, dass es im Jahr 2024 gelöst sein wird….

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert